Vernissagen

Heimischer Hero im internationalen Umfeld

Lexikon | aus FALTER 28/13 vom 10.07.2013

So typisch seine Handschrift auch ist, so rätselhaft bleibt seine Kunst: Der 2010 verstorbene Bruno Gironcoli zählt zu den wichtigsten Bildhauern der heimischen Kunstgeschichte und hat auch viel Einfluss ausgeübt. Nun stellt die Schau "Gironcoli: Context" sein Frühwerk in Beziehung zu Kunst von österreichischen und internationalen Kollegen wie Carl Andre, Francis Bacon, Bruce Nauman oder Franz West. Die Performances von Joseph Beuys und der Wiener Aktionisten hatten das Ritual und das Opfer als Themen der Kunst definiert, die auch in Gironcolis Schaffen eine Rolle spielen. Er benutzte für seine Plastiken zunächst Metalldraht als Werkstoff, später Polyester und letztlich Aluminium. Mit Künstlern wie Jürgen Klauke und Matthew Barney verbindet Gironcoli die Beschäftigung mit der Dialektik des Männlichen und des Weiblichen. NS

Belvedere, Do 11.7., 19.00; bis 27.10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige