Kurzhinweise

Was Sie nicht versäumen sollten

Lexikon | aus FALTER 28/13 vom 10.07.2013

Skulptur und so

Dem Skulpturalen wird diese Woche vielerorts gehuldigt: Der Grazer Künstler Josef Wurm formt eine 100 Kilo schwere Wachsskulptur und wird sie in Wildon an einem Ort positionieren, wo die Sonne draufheizen kann. Solcherart wird sich die Skulptur schön verändern, danach fertigt Wurm davon eine Bronzeabguss an. Startschuss für "Refiguration Wildon": am Freitag um 19 Uhr in der Pfarrkirche Wildon.

Gustav Troger hat sich in der Vergangenheit schon das ein oder andere Mal mit dem Erzherzog-Johann-Denkmal am Grazer Hauptplatz auseinandergesetzt. Die Aktionen sind, wie es pfiffig heißt, letztlich gescheitert. In der Performance "Bronzeblick" nimmt Troger nochmals darauf Bezug. Zu sehen am Grazer Hauptplatz, Freitags von 12 bis 15 Uhr.

Von Entwurzelung handelt das Projekt "Transplant" des Künstlerinnenduos Resanita, das am 11.7. um 20 Uhr in der Mariahilferstraße 23 vorgestellt wird. Die beiden haben in zwölf Staaten Südeuropas Pflanzen am Wegesrand gesammelt und als Symbol für Migration nach Graz gebracht, haben Fotos und Videos gemacht und ein Reisetagebuch geführt.

Auch Ronald Kodritsch ist nicht nur Maler und Zeichner, er ist auch Objektkünstler: Seine Ausstellung "Orbs" in der Villa Weiss in Ligist ist noch bis zum 26.7. zu sehen. Und die Berufsvereinigung der Bildenden KünstlerInnen eröffnet am Samstag um 17 Uhr die Skulpturen-Biennale "Da ist was im Busch" im Grazer Botanischen Garten.

Für die Wasserratten: Im Flussbad Steinerne Wehr in Kaindorf an der Sulm ist bis Badesaisonende ein von zahlreiche Künstlern wie Markus Wilfling, Christian Eisenberger oder Flora Neuwirth gestaltete Riesensonnenschirm zu bewundern. Titel: "Einschmiegen".

Auf einen Abstecher

Als Dramatiker kennt man den Literaten Wolfgang Pollanz weniger, jetzt hat er eine Gesellschaftskomödie nach Motiven von Friedrich Dürrenmatt aufgesetzt. "Der Besuch" feiert am Freitag seine Premiere. Die Premiere von "Jugend ohne Gott", eine Ödönvon-Horvath-Rekonstruktion des Vorstadttheaters Graz, fand unlängst im Grazer Schauspielhaus statt. Jetzt ist das Stück in Eisenerz zu sehen.

Schlosstenne Burgstall, Wies, Fr 20 Uhr

Alter Tanzsaal, Eisenerz, Sa 19.30 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige