Tipps NÖ

Formenti schlägt Wellen und sprengt Grenzen

Lexikon | aus FALTER 28/13 vom 10.07.2013

Das Herzstück der "Wellen klänge" in Lunz am See ist borderbreak #1-3, kuratiert von dem Pianisten und Dirigenten Marino Formenti. Gemeinsam mit dem Ensemble Phace und Gästen wie Gesangskünstler David Moss, Jazzsaxophonist Wolfgang Puschnig, Komponist und DJ Jorge Sanchez-Chiong und auch lokalen Rockgruppen löst der Visionär drei Tage lang und bis in die Nacht hinein mit seiner neuen Form der Konzertgestaltung jegliche Ordnung völlig auf - den Musikern ist alles möglich, dem Publikum alles erlaubt. Die Türe zur zeitgenössischen Musik steht den "unehelichen Verwandten" Rock, Jazz, Improvisation, Turntabling und Pop in einer faszinierenden Mischung ganz weit offen. "Musik gehört uns allen. Musik ist für alle da. Es gibt nur Musik von heute, denn heute hören wir sie", erklärt Marino Formenti seine Beweggründe. HR

Seebühne Lunz am See, Do 13.00 (bis 20.7.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige