Mehr Bumsen und mehr Laser

Feuilleton | Huldigung: Sebastian Fasthuber | aus FALTER 29/13 vom 17.07.2013

Die Pet Shop Boys lassen es auf ihrem neuen Album "Electric“ noch einmal ordentlich krachen

Älter werden im Pop - mittlerweile ein Dauerthema, will doch kaum jemand abtreten, der irgendwann einmal Erfolg hatte. Da gibt es die, die einfach so tun, als wäre alles noch immer wie vor 45 Jahren (The Rolling Stones); die, die in Würde altern wollen (Bryan Ferry); die vielen Revivalisten, die sich noch einmal zusammenfinden und mit ihren alten Hits auf Tour gehen; und die Bemühten, die immer neue Platten für eine stetig schrumpfende Hörerschaft veröffentlichen.

Die Pet Shop Boys passen in keine dieser Gruppen wirklich hinein. Sänger Neil Tennant war bereits über 30 und hatte eine Karriere als Musikjournalist hinter sich, als 1985 die Single "West End Girls“ weltweit die Charts eroberte. Schon damals, als er und Partner Chris Lowe gelangweilt durch den Videoclip zum Song spazierten, wirkten sie alles andere als jugendlich. Diesem Pop-Ideal haben sie nie entsprochen.

Vielleicht stehen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige