"Brav sein, dann hat man kein Problem“

Steiermark | Bericht: Donja Noormofidi | aus FALTER 29/13 vom 17.07.2013

Uniformierte Ordnungswächter sind seit Mai in Graz allgegenwärtig. Wer sind sie und was können sie?

Die beiden Ordnungswächter - eine Frau und ein Mann in mittleren Jahren - sind nicht begeistert, dass sie an diesem Tag von einer Journalistin begleitet werden. Ihre Namen werden nicht genannt, sagt der Chef, bloß die Dienstnummer. Fotografieren lassen wollen sie sich nur von hinten. Was die Ordnungswächterin früher gemacht hat? Privater Sicherheitsdienst, Genaueres will sie nicht sagen. Der Mann kommt aus dem Handel. Auch sonst geben sich die beiden eher wortkarg, vor Zeitungen haben Kollegen sie gewarnt.

Die Vorsicht könnte damit zusammenhängen, dass sich Innenstadtwirte und Radfahrer kürzlich medial über das angeblich rüde Auftreten von Ordnungswächtern beschwert haben. Seit Mai sind die Uniformierten - Schirmkappe, Handschuhe, Pfefferspray - in der Innenstadt sehr präsent. Sie fischen Radfahrer im Park aus dem Verkehr, kontrollieren die Platzkarten der Straßenmusiker, überwachen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige