Phettbergs Predigtdienst

Fürchtet euch nicht, Duhsubys, geht hin

Kolumnen | aus FALTER 29/13 vom 17.07.2013

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Da ich unbedingt immer verwirklichen will, was ich mir vornehm, rannte ich schon um 18 Uhr in die erste Vorstellung: Mara Mattuschka: "QVID TVM“, der langweiligste Kinofilm, den ich je sehe! Doch plötzlich ist "QVID TVM“ ein großes Bild des Hier-Seins, also des Da-Seins: Zwei in sich versperrte Frauen fadisieren sich bis zum Gehtnimmer, nur wenige Sekunden kommt fetter Sex ins Getriebe, zwei Jünglinge leben versteckt in ihrem Loft, du aber hättest größte Lust, Details ihrer Existenzform mitzubekommen, doch wirst auf deine Fantasie verwiesen. Plötzlich bespringt eine Frau einen Mann in einem wild gewachsenen Garten, und es kommt zu richtigem Kampf nach Art der Eheleute, bis du den Eindruck hast, sie bringen einander in dieser Sekunde um?

Am Beginn meiner Enträtselung vom Film Mattuschkas dachte ich, zwei Lesben, irr reich, fadisieren sich unendlich. Nun weiß ich, dass die zwei Frauen, die das Haus beherrschen, Mutter & Tochter sind und das "QVID TVM“-Haus de facto vermieten. Mara Mattuschka dürfte einmal einen Traum gehabt haben, wo sie im Traum ein total freies Haus erlebte, und sie bastelte aus diesem Traum "QVID TVM“. Die schönste Szene im Film ist, wie die Hausherrin und ihr Sklave sich versprechen mit dem Wort "Augenfick“, als sie "Augenblick“ sagen wollen. De facto ein bleibender Tippfehler.

Heute endlich erwischte ich diese beiden Zwillinge, die von sich nix preisgeben als dass sie schön sind, wie sie verkehrt herum im Bett liegen. So oft ich den Film schau, komm ich auf was Neues drauf. Mara Mattuschka, ich knie vor dir! Dazu passt ideal, wie ich mein Fegefeuer absitzen muss. Wie gesagt ist meine Gestioniererei mein Fegefeuer so-wie-so. Mara Mattuschkas orgiastischer Film, dazu mein Blue-Jeans-Gejammer.

In einer Kette mit "QVID TVM“ & "Meine keine Familie“ & "Der Papst ist kein Jeansboy“, hat das das raffinierte Gotty-Kerly mir angetan oder ist es Sir Claus Philipp? Ich bleibe stecken im Spittelberg-Kino und komm nie mehr heim. Ich beschwöre euch, ich kann nur dringend einladen, diesen "QVID TVM“ euch anzuschauen, herzliebe Duhsubys! Zu Recht ist das Eintrittstor zum Kinosaal im Spittelberg-Kino einem Tresor nachgebildet. Fürchtet euch nicht, geht hin!

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter

www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige