Musik Tipp Pop

Von einem Licht, das in Grautönen schillert

Lexikon | GS | aus FALTER 29/13 vom 17.07.2013

Man kennt den österreichischen Jazzmusiker Daniel Pabst unter anderem als Mitglied des Gitarrenkollektivs Trafo. Seit einigen Jahren ist der studierte Gitarrist und Komponist auch als Singer/Songwriter zu haben, da nennt er sich dann kurz und bündig Pabst. Auf stimmungsvolle Art und Weise weigert er sich dabei, eine Stimmungskanone zu sein, wobei "Trauerweide" auch nicht ganz die richtige Bezeichnung wäre. Es ist eine tief empfundene Melancholie, die Pabsts Lieder prägt, Hoffnungslosigkeit ist seine Sache aber nicht unbedingt. Dem 2011 veröffentlichten Debüt "Songs For A Hopeless Minder" folgt jetzt das zweite Album. Es heißt zwar "Full Of Light", setzt aber erneut weit lieber auf Grautöne als auf glitzernden Sonnenschein.

Wuk, Hof, Fr 20.30 (Eintritt frei)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige