Menschen

Ausgefuchst

Falters Zoo | Lisa Kiss, Christopher Wurmdobler | aus FALTER 30/13 vom 24.07.2013

Sie erinnern sich vielleicht noch an das Fox-House in der Westbahnstraße. Das Gebäude ist mittlerweile abgerissen, aber der hübsche Fuchs, der es damals als Fassadenmalerei zierte, der geht uns nicht aus dem Kopf, ist das nicht schön? Gemalt hat diesen Fuchs damals der belgische Street-Art-Künstler ROA. Tiere von ROA gibt es in Städten wie New York, Moskau, Madrid, London, Berlin, Los Angeles, Köln oder Kapstadt. Und jetzt auch wieder in Wien. Auf Einladung der Inoperable Gallery (und mit Unterstützung von Kör Kunst im öffentlichen Raum) hat er die Fassade des Amerling-Gymnasiums in der Schadekgasse gestaltet und man kann nun dort ein Pferd, einen Fuchs und Nagetiere sehen. Diesen Samstag gibt es übrigens eine Führung mit dem Kunsthistoriker Karl Bruckschwaiger, bei der auch noch andere "Kunst am Bau" in der Gegend zu sehen ist (15 Uhr, Anmeldung: Tel. 521 89-1257).

"Verzeihen Sie die unverschämte Frage, aber hat es denn gefallen?" Nein, ehrlich, hat es nicht. Mit dieser Antwort war man nach der "Jedermann"-Premiere sicher nicht ganz allein. Also jetzt nicht in Salzburg, sondern in Wien Am Hof. Der Großteil des geladenen Premierenpublikums in Adi Hirschals pompösem Lustspielhaus-Zelt ("Adidrom") jedoch klatschte brav Beifall zum dargebotenen, als "Volksstück" getarnten Werk "Jedermann oder der Tod steht ihm gut" von Franzobel (Kritik in der Falter:Woche). Papa Heinz applaudierte auf jeden Fall für die Leistung seines Jungspunds Ben Marecek in der Titelrolle. Weiteren wohlwollenden Applaus spendeten Exkanzler Franz Vranitzky, die TV-Moderatorin Barbara Karlich, die tanzende Skiläuferin Alexandra Meissnitzer und Birgit "Ich-bin-überall-eingeladen" Sarata. Ja, klar, die "Seitenblicke" waren auch da.

"Ich erachte es als wichtig, unseren Gästen eine nachhaltig erholsame Atmosphäre zu bieten! Und damit man sich rundum wohl fühlt, muss es eine Möglichkeit geben, den vierbeinigen Liebling mitzunehmen." Wer hat's gesagt? Hotelchefin Elisabeth Gürtler war's. Weil nämlich seit kurzem das Sacher Mitglied bei den "Tierischen Hotels" ist, weswegen Ella, Aki und Rex eine Pressekonferenz haben. Ella und Aki gehören zum Hotel, Rex zu Etiketteexperte sind im Luxushotel sowieso immer willkommen: "Bereits die legendäre Hotelbesitzerin Anna Sacher hatte eine Vorliebe für experte Thomas Schäfer-Elmayer, und Hunde sind im Luxushotel sowieso immer willkommen: "Bereits die legendäre Hotelbesitzerin Anna Sacher hatte eine Vorliebe für französische Bulldoggen." Wau!

Kann man Hunde auch vegan ernähren? Diese Frage stellte sich nicht bei der Eröffnung von Wiens erstem veganem Supermarkt vergangene Woche in der Stumpergasse. Das Konzept stammt von Stefan Maran, der immer als Biopionier vorgestellt wird, weil er Wiens ersten Bioladen und Wiens ersten Biosupermarkt eröffnet hat. Jetzt also das Ganze auf vegan. Herr Maran macht das mit seiner Frau Josefine und kooperiert mit der Hollerei von André und Margit Stolzlechner, die ein veganes Bistro beisteuern. Vegaaaanz toll.

Und dann war da noch das Meat-Loaf-Konzert in der Krieau. Okay, das war a) gemein und b) haben wir den Gag geklaut. Robbie Williams machte Boxenstopp in Wien, und das Gute bei so Riesenkonzerten ist ja: Man sieht nicht so super. Dafür konnte man Robbie in der ganzen Stadt hören. Und die Fans fanden's eh alle super.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige