Stil

Mode, Design, Architektur, Garten

Stadtleben | aus FALTER 30/13 vom 24.07.2013

Länderspiegel statt Länderspiel

Ausverkauf im Walking Chair Design Studio: Spiegel, geformt wie Staaten, die sich auch noch hübsch zur Weltkarte zusammensetzen lassen. Die "See you in ..."-Wandspiegelserie kostet jetzt bei den netten Gehstühlen nur noch die Hälfte, also ab zehn Euro für ein kleines Land wie Bosnien. Aber aufpassen: Nachbarländer können zwar prima zusammengesteckt werden wie bei einem Puzzle, USA und Australien sind jedoch proportional leicht kleiner als die anderen Länder - wenn das die NSA erfährt!

Iconic statt ironic

Mit dem vom Deutschen Designrat neu geschaffenen, internationalen Iconic Award sollen visionäre Architektur, innovative Produkte und nachhaltige Kommunikation aus allen Sparten der Architektur, der Bau- und Immobilienbranche sowie der produzierenden Industrie prämiert werden. Und schon gibt's den ersten Preisträger: Das Wiener Büro querkraft architekten hat für sein Museum Liaunig, 2008 fertiggestellt und 2012 unter Denkmalschutz gestellt, in der Kategorie "Architecture/Public" den Iconic Award gewonnen. Wir gratulieren hier.

March und Gut

Petrischalen mit Nährboden für Mikroorganismen, eine lange Kupferplatte und in hoffentlich viel Veränderung in den nächsten Wochen: Das Design-Duo March Gut bespielt momentan das Rado-Uhrengeschäft auf der Wiener Kärntner Straße mit der Installation "Tempuscope". Das Projekt stehe für Moment und Dauer zugleich, sagen die Designer. "Es verursacht eine Zeitspanne und macht die Veränderung in ihr sichtbar." Noch bis August präsentieren ausgewählte Designer bei Rado Installationen; im Herbst wird dann das visionärste Projekt mit dem "Rado Star Prize Austria" ausgezeichnet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige