Nachgetragen

Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Politik | aus FALTER 30/13 vom 24.07.2013

Alle Verbrechen auf einen Wisch: die Polizei-App fürs Smartphone

PHILIP GASPAR

Tibor Foco ist ein verurteilter Prostituiertenmörder. Er ist 1,75 Meter groß, hat blaugrüne Augen und eine fünf Zentimeter lange Narbe auf seinem linken Ellbogen. Tibor trinkt und raucht nicht, seine Lungenkrankheit macht ihm zu schaffen. 1995 gelang dem 57-jährigen Linzer eine spektakuläre Flucht, seither wird nach ihm gefahndet.

2900 Euro zahlt das Innenministerium für Hinweise, die zu Focos Festnahme führen. Wer in diesem oder anderen Kriminalfällen auf dem Laufenden bleiben will, installiert die neue Polizei-App, die den Alltag der österreichischen Exekutive auf das Smartphone bringt.

Fotos verwesender Leichen, gesuchter Verbrecher und vermisster Kinder - die App bietet ein digitales Guckloch in eine schaurig-faszinierende Welt abseits der gängigen Berichterstattung. Die Datenbank gibt es schon länger, auf der Website des Inneministeriums versteckt sie sich hinter unscheinbaren Verknüpfungen.

Neu


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige