Glosse

Der Kl@mmer@ff ist schon recht blöd, das Copyright© genauso öd

Typografiekritik

Falter & Meinung | Klaus Nüchtern | aus FALTER 30/13 vom 24.07.2013

Keine Frage, Sonderzeichen machen Spaß. Als noch nicht jeder E-Mail hatte, verfielen findige User auf die Idee, ihre ödbärigen Namen, die keiner behalten konnte, zur Signatur fortschrittsfroher Zeitgenossenschaft hochzujazzen: Heinz-Rüdiger Arschgr@mmel - das war schon sehr cool. Circa einen halben Tag lang. Der Nachweis, dass man die Tastenbefehle für komische Zeichen beherrscht, ist nämlich nicht eben megapfiffig. Weswegen man die infantile typografische Schrulle, stinknormale Zitate nicht mehr durch Anführungszeichen, sondern dadurch auszuweisen, dass man ein ©vor den Namen des Zitierten setzt, jetzt auch wieder aufgeben darf. Es ist Unfug zu insinuieren, jemand besäße ein Copyright auf eine Allerweltsphrase, und es ist doppelter Unsinn, täten dies gleich "© mehrere Minister" (© Die Presse).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige