Ohren auf

Miles runs the Voodoo down und lässt die Hunde los

Miles Davis am Zenith

Feuilleton | Klaus Nüchtern | aus FALTER 30/13 vom 24.07.2013

Mann, ich wünschte diese Band wäre live aufgenommen worden", meinte Miles Davis einmal: "It was a really bad motherfucker." Die Livequalitäten des besagten Miles Davis Quintet, das man nur von dem Studioalbum "Filles de Kilimanjaro" kennt, kann man nun auf der Box "Live in Europe 1969. The Bootleg Series Vol. 2" (Columbia, 3 CDs, 1 DVD) ausgiebig studieren. Man wird aber schon nach dem ersten und klangtechnisch schlechtesten Mitschnitt vom 25. Juli 1969 feststellen, dass Miles verdammt recht hatte.

Vom Vorgänger-Quintett war nur Wayne Shorter (ss, ts) verblieben, die rhythm section wurde mit Dave Holland (b), Chick Corea (e-p) und Jack DeJohnette (dr) komplett neu besetzt:

Eine Band des Übergangs, die Material aus der "Bitches Brew"-Phase mit alten Standards kombiniert. Das wohl aufregendste Konzert fand am 26. Juli in Antibes statt. Corea und Holland machen als wilde Buben die Sandburgen der anderen platt, und es verwundert nicht, dass Miles sich an seinen Drummer wandte und meinte: "Kannst du sie nicht dazu bringen, dass sie wieder Musik machen?"

Souverän aber ließ er die jungen Hunde von der Leine, um sich dann selbst auf völlig überraschende Weise ins Spiel zu bringen: Wie er nach einem hochenergetischen "Spanish Key" plötzlich mit "I Fall in Love Too Easily" einsteigt, den Ton ganz breit macht (Miles war damals clean und instrumentaltechnisch top), mit den ersten nadelspitzen Stakkatotönen von "Masqualero" diesen Ballon zum Platzen bringt, um danach über ein bestgelaunt funkiges "Miles Runs the Voodoo" den lyrischen Ausklang von "Sanctuary" anzusteuern - fucking unbelievable!

Hochinteressant auch der Stockholm-Mitschnitt (mit Corea am akustischen Klavier), ein Schmankerl die DVD vom Konzert aus der Philharmonie Berlin: Obwohl Shorters Hemd die Blattern hat und Holland ein Kuhfellgilet (!) trägt, ist die Bühnenpräsenz völlig unprätentiös und ganz der musikalischen Substanz geschuldet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige