Beisl

Die Einkehr im Gleichen

Der steirische Gourmet

Steiermark | Gasthaustest: Günter Eichberger | aus FALTER 30/13 vom 24.07.2013

Wenn man ein Lokal seit 30 Jahren besucht, lässt es sich auch wirklich beurteilen. An der kulinarischen Linie hat sich wenig geändert, wie überhaupt der Sternwirt für die Einkehr im Gleichen steht. Der Gastgarten ist schon lange betoniert, die Bäume durften bleiben. Die Küche ist bodenständig, das einzige vegetarische Gericht waren früher gebackene Champignons. Mittlerweile gibt es auch eine Gemüseplatte. Nach dem Besitzerwechsel von Familie Lechner zu Familie Sailer und Hampl hat das Lokal ein paar Gäste verloren. Ob durch natürlichen Abgang oder aus freier Entscheidung, ist schwer zu sagen.

Kaum bestellt, steht das Essen schon auf dem Tisch. Die rasante Bedienung serviert eine Lungenstrudelsuppe (€ 2,80), kräftig, aber mit ein wenig fader Einlage. Es ist immer schön, eine seiner Lieblingskinderspeisen zu bekommen: Statt Zigeunerspieß heißt sie nun Filetspieß (€ 12,40), schmeckt sonst aber wie ehedem. Das Fleisch ist punktgenau gegrillt, die Zwiebelringe sind knackig wie der gemischte Salat. Die große Portion rechtfertigt den Preis. Die gerösteten Eierschwammerln (€ 12,40) sind etwas großzügig gesalzen. Der Schilcher von Schneeberger (das Glas € 2,20) trinkt sich wie von selbst.

Resümee

Laut Speisekarte der "echt steirischen Wirtshauskultur" verpflichtet, wird der Sternwirt auch noch in 30 Jahren bieten, was von ihm erwartet wird: keine Überraschungen.

Gasthof Sternwirt

Waltendorfer Hauptstraße 45,8010 Graz, Tel. 0316/47 52 45,10-23 Uhr (Di Ruhetag)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige