Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Welt

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 30/13 vom 24.07.2013

Und, wie ist der Urlaub? Kennen sich alle aus? Weiß jeder, dass z.B. "brasilianisch" als Sexpraktik bedeutet, es maskiert zu treiben? Wobei da der Quickie schwierig ist, außer man pappt sich schnell einen herumliegenden Eierkarton ins Gesicht. "Spanisch" bedeutet Sex mit den Brüsten der Frau. Und "deutsch" bedeutet überhaupt SM-Sex. Also überall außer in Deutschland, da heißt es eben "SM-Sex". "Mongolisch" heißt Sex mit dem Popo, aber ohne es richtig griechisch zu betreiben. "Chinesisch" verstehe ich wieder mal nicht, weder als Sprache noch als Mentalität und schon gar nicht als Sexpraktik. Bei dieser Stellung kniet der Mann vor der Frau, sie liegt auf dem Rücken und stützt ihren Po auf seinen Oberschenkeln ab. Äh, ja.

Dann gibt's noch "türkisch", das sind kleine Fesselspielchen, ohne richtig deutsch zu werden. "Thailändisch" ist Massage mit Finish. "Albanisch" ist Reibung in die Kniekehle der Frau, ähnlich wie italienisch, da aber in die Achselhöhle. Bei italienisch bekäme ich ja wahrscheinlich einen Zwerchfellriss vor lauter kitzelig sein.

Bin gespannt, ob jetzt wer umbucht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige