Tanztagebuch

Sprechakte, Halbnackte und ein Musicalkonzert

Wien ist Impulstanz und wir haben uns vorgenommen, möglichst viele Produktionen anzuschauen (2)

Feuilleton | aus FALTER 30/13 vom 24.07.2013

Auch diese Woche sichtet Christopher Wurmdobler das Impulstanz-Festivalprogramm

Mittwoch, 17. Juli: Liebes Tanztagebuch! Heute Abend ist Nachtschicht angesagt. Während sich kurz vor 23 Uhr vorm Burgtheater die rosa Tanzrädchen stapeln, Tanzmädchen und -buben glücklich und erschöpft von den Kursen im Arsenal zurückgekehrt sind und im Gras sitzen, trinken, plaudern und die Zeit ihres Lebens haben, beginnt in der Burg gleich die große Philipp-Gehmacher-Show. Der Wiener Choreograf hat für "Say something" fünf Kolleginnen und Kollegen eingeladen, mit ihm auf der leergeräumten und unverändert starr ausgeleuchteten Theaterbühne "Six Speech Acts" zu performen. Hintereinander, keine Musik, kein Mikro.

Reden übers Reden. Das ist, um es gleich vorwegzunehmen, nicht nur um diese Uhrzeit ausgesprochen spröde. Tatsächlich fallen einigen Besuchern in der Quatschbude auch die Augen zu. Schon klar: So ein Projekt spielt mit dem riesigen Raum, der die Sprechakte bescheiden erscheinen lässt,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige