Kommentar Formel 1

König Dietrich der Gütige schenkt seinen Untertanen einen Ring

Falter & Meinung | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 31/13 vom 31.07.2013

Die Republik Österreich hat ihre k.u.k. Vergangenheit nie ganz überwunden. Eine der letzten Sendungen, die das Volk noch halbwegs vollzählig vor den TV-Apparaten versammelten, war die Talkshow "Wir sind Kaiser“ mit Robert Palfrader. Der Titel trifft es allerdings nicht ganz. "Wir wollen Kaiser“ wäre passender.

Aber Kaiser Robert Heinrich I. ist nur ein Witz, und die Habsburger dürfen nur noch bei ihren eigenen Begräbnissen imperiales Flair verströmen. Dafür entwickelt sich Red-Bull-Milliardär Didi Mateschitz immer mehr zu König Dietrich von Österreich.

Vorbei sind die Zeiten, als der Staat sein Volk mit Brot und Spielen versorgte. Zumindest für Spiele ist auch in Österreich immer weniger Geld da. Aber zum Glück gibt es ja noch Dietrich den Gütigen. Das Salzburger Fußballstadion soll zurückgebaut werden? Mateschitz verhindert es. Ein Untertan will vom Himmel fallen? Mateschitz macht’s möglich. Der ORF kann sich teure Dokumentationen nicht mehr leisten? Mateschitz gründet


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige