Cool durch den Sommer: Tipps & Typen

Stadtleben | aus FALTER 31/13 vom 31.07.2013

1 Die Sportliche

Ihr Tag beginnt mit einem Aufwärmtraining (!) schon zeitig in der Früh, wenn auf der Hauptallee im Prater noch kein Betrieb herrscht und die Sonne noch so tief steht, dass die Bäume Schatten spenden: angenehm kühl. Wer Rennen hasst und Schwimmen mag, sollte fast genauso früh losstarten. Die städtischen Bäder sperren zwar erst um neun Uhr auf, samstags und sonntags aber bereits um acht Uhr; da hat man im Sportbecken (z.B. Stadionbad, 2., Prater/Krieau; Kongressbad, 16., Julius-Meinl-Gasse 7a) mit etwas Glück noch eine Bahn für sich alleine. Oder teilt sie sich schwesterlich mit Gleichgesinnten. Die Liegewiese? Für Weicheier. Als Mountainbikestrecken empfehlen sich jene, die durch den Wienerwald gehen und deshalb besonders schattig sind. Und wer Hiking mag: lieber nicht jene Wien-Wanderwege in der prallen Sonne wählen, sondern Waldstrecken. Der Leopoldsberg ist bei der Hitze ebenso wenig eine gute Idee wie der Bisamberg. Das heben wir uns für den Herbst auf. Eine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige