Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Neulich bei der Popfest-Andacht in der Karlskirche

Lexikon | aus FALTER 31/13 vom 31.07.2013

Sonntagabend in der Karlskirche: Andächtig gelauscht wird allemal, anstatt einer Predigt erschallt aber die Klangkunst des elektro-akustischen Duos Ritornell und ihrer Vokalistin Mimu. Die zarten Töne des Mini-Glockenspiels, das Ritornell-Hälfte Richard Eigner durch den Raum trägt, wirken in der Mucksmäuschenstille, wie sie nur durch so viele hundert Lauschende entstehen kann, umso zerbrechlicher. Richard Eigner ist Klangspezialist. Gilt es, wie bei der Karlskirchen-Premiere des Popfests, ein riesiges Kirchenschiff zu beschallen, installiert er ein komplexes Mehrkanalboxensystem und macht die Performance zwischen Soundexperiment und fragilem Pop zu einem der Höhepunkte des Festivals. Unser liebstes Werbegeschenk, den Fächer einer Versicherungsanstalt, der uns in so mancher unklimatisierter Venue des Wochenendes das Leben gerettet hat, können wir in der Kühle der Kirche ruhen lassen, auch hat man dankenswerterweise darauf verzichtet, den Altar so wie den Bühnenhintergrund des Prechtlsaals mit einem enormen Werbetransparent zu verhängen, das die Künstler ein bisschen wie gesponserte Sportler aussehen lässt. Wir sehen uns nächstes Jahr.

VORSCHAU

FREITAG: Der kalifornische Produzent Kingdom packt seinen Koffer für Sexy Deutsch, Ham und Vihanna in der Säulenhalle mit Claps, Steps, R&B-Vocals und schweren Bässen. Im Werk drehen DJ-Teams von Tanz durch den Tag bis Luv Shack Runden am DJ-Riesenrad, und die Hosts von Radio Superfly treffen sich in der Pratersauna zu einer ihrer Summer Sessions.

SAMSTAG: Zwei Lieblingsclubs feiern Sommerfest: Im Fluc und der Wanne spielen Tanz, Baby! sowie Maur Due & Lichter; vor dem Flex Café wippt man mit Woods, Der Nino aus Wien und A Thousand Fuegos. Bereits ab 13 Uhr veranstaltet die Crew vom Susi Klub den zweiten Wiener Susikup beim Bundesspielplatz Birkenwiese im Prater, abends erholt man sich davon in der Pratersauna bei der gemeinsamen Siegesfeier mit den e-Nixen und dem britischen House-Garage-Stepper xxxy. Ken Hayakawa, Denis Yashin und andere Techno- und House-Liebhaber springen beim Festival STS (Schwimmen. Tanzen. Strawanzen) im Strombauamt Greifenstein in die Donau. Im Werk gratuliert Slack Hippy der Cracked-Crew zum ersten Geburtstag und in der Arena spielt der deutsche Techhouse-Riese Paul Kalkbrenner.

MITTWOCH: Zum Nachtschwimmer in die Pratersauna kommt der Berliner Berghain-Gesandte Len Faki; die Techhouser Booka Shade gastieren in der Fluc Wanne. seidler@falter.at

Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige