Kann denn Bauwerk Sünde sein?

Steiermark | Unmutsprotokoll: Tiz Schaffer | aus FALTER 32/13 vom 07.08.2013

Die "Initiative für ein unverwechselbares Graz“ hat mit nicht wenigen baulichen Maßnahmen in Graz ein Problem. Auf einer Tour durch die Stadt erklären die Verantwortlichen dem Falter, warum

Wenn man Erika Thümmel Glauben schenkt, dann "brodelt“ es in der Stadt. Sie hat in der Vergangenheit einige Bürgerbeteiligungsveranstaltungen besucht. Dabei ist ihr aufgefallen, dass es sich bei den vorgetragenen Anliegen, die für Missmut sorgten, sehr oft um Bauprojekte gehandelt hat. Nicht wenige Grazer sehen sich also offenbar durch großzügig angelegte Bauvorhaben vor den Kopf gestoßen. Da geht es der von Thümmel - sie unterrichtet an der FH Joanneum Informations- und Ausstellungsdesign - unlängst ins Leben gerufenen "Initiative für ein unverwechselbares Graz“ nicht anders: Das Erscheinungsbild der Stadt würde durch "überdimensionierte Bauvorhaben verunstaltet“, wie im Forderungskatalog der Initiative nachzulesen ist, und diese Vorhaben würden "fast ausschließlich der privaten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige