Phettbergs Predigtdienst

So einer könntest du sein wie nur etwas!

Kolumnen | Hermes Phettberg Führt Seit 1991 Durch das Kirchenjahr | aus FALTER 32/13 vom 07.08.2013

In der Hölle bin ich im Einundsechzigsten, eze fuhr mich gestern wie wild durch eine irr wilde U-Bahn-Tour, und ich wurde wieder einmal nicht satt, wie wild die Jünglinge ihren "Pflichten“ nachrennen. Kein Mensch gibt auch nur einen Hauch seines Körpergeruches preis. Ich zumindest riech absolut nix, nur meinen göttlichen Körpergeruch. Gibt es ein Gesetz, dass Haftstrafen auf Stinken absitzen lässt und dann Haftwächter dich zur Strafe jeden Tag putzen? eze fädelte die Wege gestern so raffiniert ein, dass wir endlich einmal in Wien 15 in der "Pankahyttn“ ankamen. Alle, die aus dieser Wohngemeinschaft herauskamen, waren wie aus einem leibhaftigen Bilderbuch von wilden Hunden. Am ehesten würde sich Jesus in der "Pankahyttn“ versteckt haben, wenn es ihn gäbe, denke ich halt.

Sobo Swobodnik mailte mir aus Berlin: "Unser Papst läuft jetzt in Frankreich, und zwar auf dem États généraux du film documentaire Festival in Lussas/Ardeche vom 24. bis 28. August 2013. Werden sich also die Franzmänner auch dein ‚… Pfirsichkompott reinziehen, worüber ich mich sehr freue! Herzliche Grüße Sobo.“ Juhu juhu juhulia!

Peter Katlein mailte mir aus seiner mir unzugänglichen Welt des Internets, dass Papst Franziskus sagte: "Wer bin ich, um einen Schwulen zu verurteilen, der Gott sucht?“ Herzliebes, dummes Päpstlein, du könntest zum Beispiel: uns Schwulen die Kommunion in den Mund stecken oder Messe lesen lassen, oder auch Frauen endlich ordinieren, so einer könntest du sein wie nur etwas!

Bin ich der Auffinder des Wortes "Mitleidsterror“? Je öfter es mir in den Sinn kommt, umso öfter denk ich, dass kommt eigentlich vom Genossen Jesus Christus. Irgendwie ist ja die absolute Sündenlosigkeit Jesu die Ursache, warum ich immer mich beim Wichsen "erwische“ und dann froh bin, wie ich und meine Blue Jeans danach riechen. Liebe Päpstys, führt doch einmal ein Konzil durch über die menschliche Sexualität. Wollt Ihr alle Welt in Geiselhaft nehmen mit Jesu Reinheit, dass jeder kirchliche Angestellte sexlos leben muss? Seid ihr eigentlich Mitleidsterroristys?

Hiermit fordere ich alle Welt auf, zu stinken und zu genießen, wie wir, also die Menschen, riechen. Nieder mit der Pharma-Lobby-Industrie! F

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter

www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige