Lass mich einmal noch dein Hund sein: Würdevoll altern mit Iggy Pop, dem Udo Jürgens des Punkrock

Lexikon | Gerhard Stöger | aus FALTER 32/13 vom 07.08.2013

Zuletzt gab es wieder diverse Gelegenheiten, über den Dauerbrenner "Pop und Altern in Würde" nachzudenken. Sir Mick Jagger feierte seinen 70er, womit er der älteste Teenager der Welt ist. Würdelos? Ach was. Oder Bryan Ferry, 67, der diversen Roxy-Music-Hadern beim Jazzfest eine Swing-Behandlung angedeihen ließ. Das mag zwar fad gewesen sein, aber natürlich war es äußerst würdevoll fad. Der 59-jährige Pet Shop Boy Neil Tennant wiederum strahlt als elegantester und schlauester Synthie-Popper unter der Sonne selbst dann noch Würde aus, wenn es ihm im Alter plötzlich nach ordentlich Disco-Krawumms gelüstet.

Was aber hält man von einem ausgemergelten 66-Jährigen mit Schnittlauchlocken, der finster blickend auf dem Cover einer Platte namens "Ready to Die" posiert, einen Sprengstoffgürtel um den nackten Oberkörper geschnallt? Und was singt dieser Kerl da zu einer Boogie-Woogie-Version von Punkrock?"If I had a fuckin' gun / I could shoot at everyone"?

Nein, auf "Ready to Die" hat die Welt nicht gewartet, aber hey, es ist die aktuelle zweite Comebackplatte der Stooges, denen um 1970 herum gerade einmal eine Handvoll Songs wie "Search and Destroy","Raw Power","No Fun" oder "I Wanna Be Your Dog" genügten, um zu einer der einflussreichsten Rockbands überhaupt zu werden.

"Ready to Die" ist immerhin erträglicher als der Vorgänger "The Weirdness". Vor allem aber sorgt es dafür, dass die Stooges nach Wien kommen. Iggy and The Stooges, genau genommen, denn beim ausgemergelten Coverboy handelt es sich um David Bowies Ex-Kumpel Iggy Pop, den Großvater des Punk und ein Bühnentier ohne Konkurrenz, nach wie vor.

Iggy Pop ist die Fleisch und Blut gewordene Rock-'n'-Roll-Energie und damit in gewisser Weise der Udo Jürgens des Punkrock: Auch Iggy ist ein Entertainer im Olymp des Entertainments, ein Bühnenmagier wie kaum ein zweiter und ein eindrucksvolles Beispiel, wie Willenskraft die Biologie besiegen kann. Und natürlich ist niemand würdevoller würdelos als Iggy Pop. Schauen Sie sich das an, Karten für das Konzert sind überraschenderweise noch erhältlich.

Arena, Open Air, Fr 20.00 (Einlass: 18.00)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige