Tipp Pop

Von Surfboys, Beachgirls und einem Monster

Lexikon | aus FALTER 32/13 vom 07.08.2013

Hinter dem so ungewöhnlichen wie auffälligen Namen Beach Girls And The Monster steckt eine charmante österreichische Surfpopband mit ausgeprägtem Stilbewusstsein; ihr Name ist einem Beach-Horror-Trash-Film aus dem Jahr 1965 entlehnt. Die Damen und Herren hinter Beach Girls And The Monster sind ansonsten bei lokalen Indiebands wie Dust Covered Carpet und Crystal Soda Cream aktiv. Ihr Tonträgerdebüt haben sie heuer mit einer formschönen Vinyl-EP im Seven-Inch-Format gegeben, der leiwandste Songtitel darauf lautet "Donaukanal Surf Gang". Zuletzt entzückten Beach Girls And The Monster bei einem Popfest-Nachmittagskonzert mit toller Musik und konsequent englischsprachigen Zwischenansagen, diese Woche sind sie beim Club Cheree Cheree im Fluc zu hören. GS

Fluc, Sa 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige