Wie war Ihr Leben bis jetzt?

Stadtleben | Reportage: Philip Gaspar | aus FALTER 33/13 vom 14.08.2013

Ein Abend mit Fremden: das Projekt "Vienna Coffeehouse Conversations“

Die Kellner sind verwirrt. Die 30 Gäste im Separee des Cafés geben ihre Bestellungen abwechselnd auf Deutsch und Englisch auf. Beim Servieren der Speisen räumen sie umständlich die weißen Menükarten aus dem Weg, auf die die Gäste immer wieder konzentriert starren. Im Vorbeigehen schnappen sie einzelne Wortfetzen der auf Englisch geführten Unterhaltungen auf. Die Gäste an den Tischen hier scheinen sich gerade erst kennengelernt zu haben, sprechen aber über intime Details aus ihrem Leben - Träume, Liebe, Enttäuschung, Krankheit.

An einem der Tische sitzt Maeve, 70. Die gebürtige Schottin erklärt ihrem Gegenüber gerade, dass sie sich am ehesten mit einer saftigen Mango identifizieren könne. Sie hebt ihren Arm, pflückt eine imaginäre Frucht und beißt hinein.

Die skurrile Szene spielt sich an einem Samstagabend im Café Museum ab. In gediegener Atmosphäre finden die "Vienna Coffeehouse Conversations“ statt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige