Beisl Der steirische Gourmet

In Landeskrankenhaus-Nähe

Steiermark | Restauranttest: Günter Eichberger | aus FALTER 33/13 vom 14.08.2013

Das Lokal mit dem zwangsoriginellen Namen "Kostes“ bietet eine eigenartige Mischung aus italienischer und indischer Küche. Welches Konzept steckt hier wohl dahinter? Isst der aus Indien stammende Koch gerne Pasta? Die Umsetzung ist jedenfalls ernüchternd. Der indische Salat Punjabi sei heute leider nicht zu haben, sagt der Kellner. Er müsse frisch gemacht werden, und das dauere einfach zu lange. Die anderen Speisen sind demnach schon fertig, werden auch verdächtig schnell gebracht. Die Pizza Calzone (€ 8,40) hat man frühzeitig dem Ofen entrissen, so bleich ist ihr Teig. Statt des Punjabi gibt es einen fix und fertigen gemischten Salat (€ 6,70) mit sehenswert rötlichen Hendlstreifen, vermutlich aus der Retorte. Skurril mutet das "indische Tsatsiki“ Raita (€ 2,50) an. Die Gurkenscheiben schwimmen in einer süßlichen Paprika-Ketchup-Sauce. Wir kommen aus dem Staunen nicht heraus. Das Lamm Badami mit Mandeln (€ 9,70) ist trotz reichlich Sauce trocken. Am ehesten entspricht das Butter Chicken (€ 8,90). Der Curry ist zweifelsfrei identifizierbar, das Fleisch leistet keine Gegenwehr. Nach dem Dessert fragen wir lieber erst gar nicht. Mitunter ist das Leben eines Gastrokritikers kein Bad in Milch und Honig.

Resümee

Böse gesagt: Die Notaufnahme des LKH ist in der Nähe. Um andere Lokale zu schätzen, muss man halt auch Erfahrungen wie diese machen.

Kostes Coffeeshop und Restaurant, Stiftingtalstraße 3-7, 8036 Graz, 0316/34 92 91, Mo-Fr 9-22, Sa 10-22 Uhr, So und feiertags 10-20 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige