Tipps Pop

Frau böse: Roger Waters baut die Mauer wieder auf

Lexikon | aus FALTER 34/13 vom 21.08.2013

Im Jahr 1979 veröffentlichten Pink Floyd das Doppelalbum "The Wall", ein Konzeptwerk ihres kreativen Anführers und Nr.-1-Sturkopfs Roger Waters, das stark autobiografisch geprägt ist und die Unsicherheiten und Nöte eines kurz vor Kriegsende Geborenen thematisiert. Der Vater ist an der Front gefallen, die Mutter sehr dominant. Aber auch als er Rockstar wird, macht ihn das nicht glücklich. Hey, die Fans hören bei den Konzerten ja gar nicht richtig zu! Und dann scheitert auch noch seine Ehe. Frau böse! Er baut eine Mauer um sich herum. Geballtes Selbstmitleid? Ja, schon. Aber auch eine packende Inszenierung, die Waters auf seiner seit drei Jahren laufenden Welttournee zeigt. Diese Woche macht sie in Wien Station (siehe Reportage im Feuilleton). SF

Ernst-Happel-Stadion, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige