Neu im Kino

Die Affen von Gänserndorf: "Unter Menschen"

Lexikon | Julia Seidl | aus FALTER 34/13 vom 21.08.2013

Die Dokumentation von Christian Rost und Claus Strigel gibt Einblick in das Leben von 40 ehemaligen Versuchstieren der Immuno AG Wien. Der Pharmakonzern hatte die illegal ins Land gebrachten Schimpansen in den 1980ern mit HIV-, Hepatitis- und Grippeviren infiziert. Nach Beendigung der Experimente wurden sie in einem Innengehege am Stadtrand von Wien gehalten. In "Unter Menschen" gibt es keinen Sprecher, der die Personen, Geschehnisse und Orte miteinander verbindet, was hier mitunter dramaturgisches Chaos zur Folge hat. Die Aufnahmen der Schimpansen sind gelungen und oft witzig, wenn zum Beispiel ein Affe eine seiner neun Karotten fallen lässt, weil er sie nicht alle tragen kann, oder das Kamerateam zurückweichen muss, um nicht angespuckt zu werden. Doch für das, was der Film erzählt, hätte auch die halbe Zeit gereicht.

Ab Fr im Top-Kino


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige