Technik  Dinge, die uns brauchen

Die Retter unserer verschwundenen Handys

Medien | Prüfbericht: Thomas Vašek | aus FALTER 35/13 vom 28.08.2013

Das Handy zu verlieren gehört zu den Albträumen unserer Tage. Kontakte, Telefonnummern, persönliche Informationen, private Fotos - alles weg. Für die meisten ist das schlimmer, als hätten sie ihre Wohnungsschlüssel irgendwo liegengelassen.

Heute bieten die meisten Hersteller Dienste an, mit denen man sein Smartphone orten, sperren oder Daten löschen kann.

Für Apple-Geräte etwa gibt es seit Jahren die Funktion "Mein iPhone suchen“. Damit kann man sich auf der Karte anzeigen lassen, wo sich das iPhone befindet; man kann überdies eine Codesperre festlegen oder eine Nachricht hinterlassen.

Einen ähnlichen Service bietet nun auch Google mit seinem Android-Gerätemanager für alle Android-Smartphones und Tablets (mindestens Android 2.2).

Mit der App kann man das Smartphone übers Internet orten und sperren, Daten löschen - oder das Gerät fünf Minuten laut klingeln lassen.

Trotzdem sollte man darauf achten, dass die Codesperre seines Mobiltelefons immer aktiviert ist. Denn ohne Sperre kann ein Dieb einfach den Gerätemanager ausschalten und das Smartphone auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Und das Gerät ist für immer verschwunden.

Die Ortung funktioniert auch nur dann, wenn das Gerät Internetverbindung hat. In jedem Fall ist es besser, auf’s Smartphone mindestens genauso aufzupassen wie auf die Wohnungsschlüssel. Wenn beides weg ist, wird’s jedenfalls kompliziert.

Thomas Vašek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige