Ohren auf  Alte und neue Helden

Wenn Indieboys erwachsen werden

Feuilleton | aus FALTER 35/13 vom 28.08.2013

Pete Doherty? Ja, der lebt noch! Nach einigen Jahren, in denen es etwas ruhiger um die Skandalnudel des Indierock war und sie zuletzt eher kleine Filmauftritte als katastrophale Clubauftritte absolvierte, veröffentlicht Doherty mit seiner Band Babyshambles wieder einmal ein neues Album. Sechs Jahre nach ihrer letzten Platte - dazwischen gab es nur das nicht weiter auffällige Solowerk "Grace/Wastelands“ (2009) - ist "Sequel to the Prequel“ (Parlophone) ein unspektakuläres Comeback. Dohertys britische Poppoesie befindet sich musikalisch bisweilen schon mit einem Fuß im gepflegten Pubrock. Aber hört überhaupt jemand zu? Pop ist brutal und ein einigermaßen kaputter Typ Mitte 30 für die Meute nicht halb so interessant wie ein total kaputter Typ Mitte 20.

Kein Problem mit den Leuten hat Thees Uhlmann. Der einstige Betreiber der deutschen Indierockband Tomte hat den Übergang zur Solokarriere gut hingekriegt und wird - kein Witz! - in seiner Heimat inzwischen auch "Bruce Springsteen von Niedersachsen“ genannt. Uhlmanns alte Not ist: Die Fans lieben, die Kritik belächelt ihn. Dabei ist "#2“ (Grand Hotel van Cleef) ambitioniert, vereint Storytelling mit assoziativen Texten von Krieg und Frieden. Aber die musikalische Umsetzung bleibt weit hinter dem großen Vorbild zurück.

Harter Übergang: Während Uhlmann auf den sauberen Straßen Norddeutschlands verlorengeht, taucht aus einer unangenehmen Ecke im Südosten Londons das junge Ausnahmetalent King Krule auf. Der 19-Jährige klingt auf "6 Feet Beneath the Moon“ (XL) stellenweise wie Pete Doherty auf nicht so argen Drogen. Im Gegensatz zu diesem braucht er keine Band mehr, neben der Gitarre begleitet er sich mit dem Computer selbst. So heult er den Mond mal als Folkie, mal zu lässig hingeschluderten Beats an und klingt dabei wie der unsaubere Bruder von James Blake: genial, kaputt, erfreulich eigensinnig. Sein Album wächst und wächst. Und ums Erwachsenwerden muss sich der neue König noch keine Gedanken machen. SF


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige