City of Night

Stadtleben | Reportage: Birgit Wittstock | aus FALTER 35/13 vom 28.08.2013

Mit zwei Kriminalbeamten von der Sitte auf Streifzug durch das Wien der Nacht

Über dem halben Hendl in der Küche kreisen bereits dicke, schillernde Fleischfliegen. Die Luft riecht abgestanden, nach Schweiß und billigem Parfum. Aus einem der hinteren Zimmern dröhnt laut Britney Spears’ Version von "I Love Rock ’n’ Roll“. Der lange, verwinkelte Gang ist nur schlecht mit schummerigen, rosafarbenen Glühbirnen beleuchtet, so dass man die abgeschlagenen Stellen an den kahlen Wänden kaum erkennen kann.

"Meine Damen, Ausweiskontrolle“, ruft Chefinspektor Albert Lager laut gegen die Musik an. Am hinteren Ende des Ganges geht eine Tür auf und eine zierliche Dunkelhaarige in einem schwarzen kurzen Kunstseidenkimono steckt den Kopf heraus. "Como?“, fragt sie auf Spanisch. "Was?“ Ein andere Frau, etwas üppiger, mit blondem, halblangem Haar und ebenfalls im roten Minikimono, übersetzt: "Pasaport“, den Reisepass.

Während Albert Lager sich Ausweise und Papiere zeigen lässt und in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige