Beisl  Der steirische Gourmet

Hunde sind gern gesehen

Steiermark | Cafétest: Günter Eichberger | aus FALTER 35/13 vom 28.08.2013

Gegen den geplanten Großumbau des Cafés Rosenhain in einen Luxusgastrotempel wehrte sich im Vorjahr eine Bürgerinitiative erfolgreich. 3000 Unterschriften wurden gesammelt, damit das Lokal mit dem Panoramablick seine Patina und die günstigen Preise behält. Ein Sieg auf der ganzen Linie wurde es nicht.

Der langjährige Pächter warf aus Gesundheitsgründen das Handtuch. Das Lokal wurde saniert und von der neuen Pächterin Isabelle Winter in ein Retrocafé verwandelt. Das Rosenhain sieht nun innen so putzig aus wie die neue Speisekarte. "Alternativ“ wirkt das nicht gerade. Ob das der früheren Stammkundschaft gefällt, ist fraglich. Der Gastgarten ist nicht umgegraben worden, als Hund würde man sich dort wohlfühlen. Es gibt eigene Biokekse für Vierbeiner.

Wir haben die Tagesgerichte (€ 5,90) getestet. Bei unserem Besuch gab es ein ansprechendes Kürbiscurry mit Kichererbsen und Tagliatelle in Thunfisch-Tomaten-Sauce. Das Sugo ist zu mild, der Thunfisch nur in Spuren vorhanden. Die Pestobeigabe passt allenfalls farblich. Dazu kann man kuriose Spritzer trinken, etwa mit Gurken- oder Veilchenaroma. Die Mehlspeisen (€ 3,20) sind keine Offenbarung. Und die Schokotarte ist eher ein Keks.

Resümee

Es hätte schlimmer kommen können. Die Erweiterung des Speisenangebots ist erfreulich. Bei Kaffee (Cappuccino € 2,90) und Kuchen hat das Lokal wie befürchtet preislich angezogen.

Café Rosenhain, Panoramagasse 75-77, 8010 Graz, Tel. 0316/32 29 88, tägl. 9-22 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige