Kunst Vernissagen

Bibbern in der Halle des Horrors

Lexikon | aus FALTER 35/13 vom 28.08.2013

Die Ausstellung "Salon der Angst" widmet sich dem diffusen Gefühl der Bedrohung. Angst ist ein existenzielles Gefühl, das jeder kennt, aber nur schwer in Worte zu fassen ist. Aus der Perspektive der Gegenwartskunst und einiger historischer Positionen stellt die Ausstellung die Ängste unserer Zeit dar. Zu sehen sind etwa die Bilder von Agnés Geoffrey, die mit einer Infrarotkamera nächtliche Szenen fotografierte. Der irische Künstler Gerard Byrne reinszeniert in einer Videoinstallation eine Diskussionsrunde, in der Science-Fiction-Autoren im Jahr 1963 über die Zukunft der Welt spekulierten. Der Salon ist die erste, von dem neuen Direktor der Kunsthalle, Nicolaus Schafhausen, (gemeinsam mit Cathérine Hug) kuratierte Ausstellung. MD

Kunsthalle Wien, Do 19.00; bis 12.1.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige