Musik Tipps Pop

Tränen im Bierglas: Gedenken an Johnny Cash

LEXIKON | SF | aus FALTER 36/13 vom 04.09.2013

Am 12. September 2003 verstarb Johnny Cash, nachdem er in den Jahren zuvor mit Unterstützung des Produzenten Rick Rubin noch ein bewegendes Alterswerk hingelegt hatte. "No Cash No Hope - Tribute to Johnny Cash" ist der Titel des längst schon traditionellen Gedenkkonzerts für den großen amerikanischen Country-Outlaw. Es findet heuer an zwei aufeinanderfolgenden Abenden im Metropol statt. Am Donnerstag huldigt ein Dreiergespann Cashs Songs. Als Sänger fungiert dabei der Wiener Poet Ernst Molden, begleitet wird er bei seinem Nashville-Ausflug von Akkordeonspieler Otto Lechner, und als dritter Mann sorgt Rainer Krispel für den gewissen Punkfaktor. Da wird so manche Träne in so manchem Bierglas landen. Kommenden Freitag geht's weiter mit der Cash-Coverband Lost Compadres, Björn und Mika Vember sowie Gottfried Gferer.

Metropol, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige