Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 36/13 vom 04.09.2013

Ich fürchte mich vor dem 22. November, dem Tag, an dem John F. Kennedy ermordet wurde. Wetten, dass auch heuer die TV-Programme voll sein werden mit Verschwörungsdokus über die Ermordung JFKs? Dabei ist es mir inzwischen völlig egal, wer diesen Politiker erschossen hat: die Mafia, der FBI oder Lee Harvey Oswald. Genauso geht es mir mit Michael Jackson und Elvis Presley, deren Leben ebenfalls rauf- und runtergespult wird. Ich weiß alles über sie, etwa ihre Vorliebe für kleine Jungs und Eichhörnchenbraten. Es gibt wichtigere Figuren in der Geschichte der Menschheit.

Als unlängst Martin Luther Kings "I Have a Dream“-Rede aus dem Gerät schallte, wollte ich auch rasch weiterknipsen. Doch dann folgten unglaubliche Bilder von geknechteten und gedemütigten Menschen, denen die weiße "Herrenrasse“ ein Minimum an Menschenwürde verweigerte. Das ist erst 50 Jahre her, zwei Jahre, nachdem die TV-Fernbedienung auf den Markt kam.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige