Stierkampf, Rausch und wenig Worte

Feuilleton | Alkotest: Sebastian Fasthuber | aus FALTER 36/13 vom 04.09.2013

Ernest Hemingways Debütroman "Fiesta“ ist und bleibt ein Meisterwerk der Reduktion

Du bist betrunken.“ - "Ich bin nicht betrunken.“ Ein typischer Dialog in Ernest Hemingways erstem Roman "The Sun Also Rises“ (1926), der auf Deutsch den Titel "Fiesta“ trägt und soeben in einer fantastischen Neuübersetzung von Werner Schmitz erschienen ist. Hemingways Trinkfestigkeit war legendär, und seine Figuren halten in dieser Hinsicht gut mit. Zwei, drei Flaschen Rotwein zum Abendessen sind in "Fiesta“ keine Seltenheit - pro Person, wohlgemerkt.

Das Buch geht zurück auf Erlebnisse, die der damals als Reporter arbeitende Autor in den 1920ern in Europa gemacht hat. Der erste Teil spielt in Paris und dort vor allem in den Bars des Quartier Latin, des Montmartre und des Montparnasse, die Hemingway zusammen mit anderen Expats - die meisten Journalisten und Schriftsteller wie er oder hauptberufliche Dandys - ausgiebig frequentierte. Das Herzstück aber ist der zweite große Teil, in dem sich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige