Kinderbuch der Stunde

Wie man das Träumen nicht verlernt

Feuilleton | Marianne Schreck | aus FALTER 36/13 vom 04.09.2013

Die Geschichte des charmant-quirligen US-Kinderbuchautors Dallas Clayton liest sich wie ein in Erfüllung gegangener Traum, und das in zweifacher Hinsicht: Es fand sich zunächst kein Verlag, der sein Kinderbuch publizieren wollte, und so beschloss er, es im Eigenverlag zu veröffentlichen. Auch als freier Download sollte es für jeden, auch ohne Geld, erhältlich sein.

Der Anlass für das "Super Buch“ war die Geburt von Claytons Sohn Audio. Nach unzähligen Lesereisen und reichlichen Buchverkäufen in Eigenregie stellte sich ein so gehöriger Erfolg ein, dass der New Yorker Verlagsriese Harper Collins auf ihn aufmerksam wurde und ihn unter Vertrag nahm. Das Buch erschien unter dem Titel "The Awesome Book“ bereits im Frühjahr 2012 und erfreut, so die wunderlichen Besprechungen, seither auch die (zahlungskräftigen) US-Eliten. Über den deutschen Titel lässt sich allerdings streiten: "fantastisch“, "toll“, "eindrucksvoll“ wären sicherlich schönere und treffendere Varianten gewesen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige