Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (130)

Stadtleben | aus FALTER 36/13 vom 04.09.2013

Herr K. möchte wissen, ob man mit bewundernden Blicken auf die wohlgeformten Brüste jener Frau neben einem blicken darf, mit der man bereits seit über 15 Jahren zusammen ist (natürlich nicht gerade mit Stielaugen und heraushängender Zunge), oder muss man als Gentleman so tun, als würde man diese Sehenswürdigkeit gar nicht bemerken, um nicht unnötigerweise weitere, weil von fremden Männern und von meiner Frau wenig geschätzte, Blicke auf sie zu lenken?

Werter Herr K., bewundern Sie in vollen Zügen! Solange Sie, wie Sie selbst sagen, nicht geifern und dadurch Ihre Frau in eine unangenehme Situation versetzen, ist Ihrer Begeisterung nichts entgegenzusetzen. Stellen Sie sich bloß mal die umgekehrte Situation vor: Sie nackt und Ihre Frau bei der Penishuldigung - dann spüren Sie sicherlich eindeutig, wo den Blicken Grenzen gesetzt werden sollten, um daraus keinen Massensport zu machen.

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige