Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Popp!

Kolumnen | Heidi List   | aus FALTER 36/13 vom 04.09.2013

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Der September ist ja deswegen unsympathisch, weil er trügerisch mit Schönheit prahlt, so mit tollen Farben und spektakulären Himmeln. Andererseits ist er einfach nicht der Monat, der vor dem Mai kommt. Das hab ich geklaut, hat wer wo gepostet, stimmt aber.

Nichtsdestotrotz ist es jetzt Zeit für Sex wie noch nie. Weil: Man ist noch so halbwegs urlaubig drauf, man ist nicht weiß wie eine Leiche. Gleichzeitig ist man pünktlich zum 1. September in Jahresendzeitstimmung, man lässt Revue passieren, was man sich für dieses Jahr so vorgenommen hat, neuer Job oder neue Wohnung oder neuen Partner oder überhaupt einen oder keinen mehr oder sonst einen Plan zum Leben.

Nix hat man auf die Reihe gekriegt, weil halt, und die restlichen vier Monate zahlt es sich auch nicht mehr aus, irgendwo reinzuinvestieren. Kann man gleich losziehen und wen poppen. Ernsthaft. Dann hat man das gemacht und vielleicht noch mal und dann wieder, und am Ende des Jahres kann man dann doch sagen, die letzten vier Monate waren die lustigsten. Also. Live the dream. Dann kann der Arschlochoktobernovemberdezemberjännerfebruarmärz kommen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige