Film Neu im Kino

Harry und Sally in München: "Drei Stunden"

LEXIKON | MO | aus FALTER 36/13 vom 04.09.2013

In der Liebe, sagt einer, ist das Timing das A und O. Dasselbe gilt für Lovestorys im Kino. "Drei Stunden", das Spielfilmdebüt von Boris Kunz, ist ein Liebesmärchen aus München. Isabel (Claudia Eisinger) muss die Welt vor der Gentechnik retten, Martin (Nicholas Reinke) will als Schriftsteller die Herzen der Menschen rühren. Nun drohen sich die Wege dieser "besten Freunde" aber zu trennen: Isabel soll für eine NGO drei Jahre lang nach Mali gehen, während Martin grade in den Premierenvorbereitungen für sein erstes Stück ("Nachrichten aus der Stratosphäre") steckt. Der liebe Gott selbst muss sich bemühen, bis Martin in die Gänge kommt und Isabel einen Antrag macht -doch vorher werden noch die üblichen Irrwege abgeschritten: Man zerkracht sich, sucht einander, verpasst sich -auch das, natürlich, alles bloß eine Frage des Timings. Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige