Theater Kritiken

Wenn King Lear den Text vergisst

LEXIKON | SARA SCHAUSBERGER | aus FALTER 37/13 vom 11.09.2013

Es ist der Alptraum jedes Schauspielers: Man steht auf der Bühne und weiß den Text nicht mehr. In "Alzheimer Symphonie" spielt Justus Neumann einen an Alzheimer erkrankten Schauspieler, der sich partout nicht an seinen Text erinnern kann. Und genau da, zwischen King Lears drittem Akt, ständiger Musikuntermalung und dem Versuch, witzig zu sein, bleibt die Inszenierung (Text: Neumann; Regie: Hanspeter Horner) stecken. So richtig herangetraut an das Thema hat man sich nicht: Tiefer geht es nur, als der Schauspieler das Foto seiner Mutter nicht mehr erkennt. Raffiniert die Bühne von Greg Methé: Neumann sitzt in einem fahrbaren Gestell, das seinen gesamten Lebensraum vereint.

Dschungel (Zelt im Fürstenhof), Fr-So, Do 20.00 (bis 6.10.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige