Kurz und klein  Meldungen

aus FALTER 37/13 vom 11.09.2013

Lansky unter Verdacht Der prominente Wiener Rechtsanwalt Gabriel Lansky steckt laut Kurier und Profil in Problemen. Die Staatsanwaltschaft Wien ermittelt gegen ihn wegen Unterstützung eines fremden Nachrichtendienstes und ließ Server in Luxemburg beschlagnahmen, auf denen Lansky geheimdienstliches Material gespeichert haben soll. Lansky, so der von ihm zurückgewiesene Verdacht, soll (getarnt über einen Opferverein) die Interessen des kasachischen Staates vertreten und der Republik Österreich Schaden zugefügt haben. Lansky weist alle Vorwürfe zurück - er soll laut Kurier bei den Eigentümern der Zeitungen interveniert haben, damit kritische Berichte über ihn nicht erscheinen.

Euro Schmiergeld soll das BZÖ über den Lobbyisten Peter Hochegger (siehe auch Seite 16) von der Telekom erhalten haben. Einige ehemalige BZÖ-Politiker sind geständig. Ein Korruptionsprozess soll diese oder nächste Woche enden. Das Verfahren gegen die ehemalige BZÖ-Justizministerin Karin Gastinger wurde derweil eingestellt.

Grüner Öllinger bloggt nach links Weil der Wahlkampf seiner Partei mit Marienkäfern und Lämmern "nicht seine Welt“ sei, wie der grüne Abgeordnete Karl Öllinger dem Standard verriet, hat er seinen Wahlkampf im Netz gestartet. Auf oellingersozial.net bloggt der grüne Sozialsprecher zu Themen wie "Die Sauerei mit der Mindestsicherung“ und möchte so zwischen 13.000 und 15.000 Vorzugsstimmen erreichen, die er zum Wiedereinzug ins Parlament braucht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige