"Eine Geschichte von dir“

Politik | Akteneinsicht: Florian Klenk | aus FALTER 37/13 vom 11.09.2013

Einem Telefonprotokoll zufolge belastet der Lobbyist Walter Meischberger seinen Freund Karl-Heinz Grasser

Am Abend des 29. Jänner 2010 läutet eines der sechs Handys von Karl-Heinz Grasser.

Tags zuvor hatte die Polizei den Baukonzern Porr gefilzt, Verdacht auf Bestechung des damaligen Finanzministers.

In Wien war also der Teufel los. Der Privatier KHG setzt sich ins Auto und fährt nach Kitzbühel. Auch dort findet er keine Ruhe. Er kennt den lästigen Anrufer schon. Es ist Wally. Wally hatte ihn enttäuscht. Mit Wally wollte er nichts zu tun haben. Wally hatte sich die Taschen vollgestopft. So rechtfertigte sich Grasser in seinen ersten Interviews.

Immer wieder ruft Wally an, um sich abzusprechen, wenn es um die Hintergründe horrender Honorarnoten geht. "Hallo!“, begrüßt ihn Grasser. "Servus!“, grüßt Walter Meischberger zurück. Wally, wie Grasser seinen Trauzeugen nennt, steckt in Problemen. Bei Razzien tauchten Rechnungen auf. Allen voran jene über zehn Millionen Euro, die Meischberger


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige