Nachgetragen  Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Die "Arbeitslosen von Marienthal“ kommen in den Waschsalon in Wien

Politik | Nina Horaczek | aus FALTER 37/13 vom 11.09.2013

Sie zählt wohl zu den bekanntesten sozialwissenschaftlichen Untersuchungen der Zwischenkriegszeit: In "Die Arbeitslosen von Marienthal“ erforschten Marie Jahoda und Paul Lazarsfeld 1933 in der Arbeitersiedlung Marienthal bei Grammatneusiedl die psychischen und sozialen Auswirkungen von Arbeitslosigkeit.

Als die dortige Textilfabrik aufgrund der Wirtschaftskrise schloss, wurden mit einem Schlag 1300 Arbeiter zu Arbeitslosen.

80 Jahre später zeigt der Waschsalon im Karl-Marx-Hof nun eine Sonderausstellung zu diesen Arbeitslosen und lädt auch zu Exkursionen nach Marienthal.

Eröffnung am 11. September um 19 Uhr Infos: www.dasrotewien-waschsalon.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige