Emil und der Boxen-Stopp

Stadtleben | Zusammenstellung: Nina Horaczek | aus FALTER 37/13 vom 11.09.2013

Von findigen Müttern erfunden: Die besten Verpackungen für die Schuljause

Es war der Schulbeginn vor 25 Jahren. Damals dachte sich Agnes Ziegleder-Weiß aus Bayern, es müsse doch etwas Besseres geben, als den Kindern immer nur Limonade in der Wegwerfflasche einzupacken.

Ein Vierteljahrhundert später ist das nicht anders. Kaum geht die Schule los, müssen wieder Jausenbrot und Getränkeflasche in die Schultasche gepackt werden. Aber was macht wenig Müll und ist trotzdem praktisch?

Ziegleder-Weiß löste dieses Problem mit der "Emil die Flasche“-Flasche (emil-die-flasche.de), deren Prinzip bis heute überzeugt: Dank eines wiederverwertbaren Thermomantels und einer Schutzhülle können Kinder auch unterwegs aus einer hygienischen Glasflasche (!) trinken, ohne dass Eltern Angst vor den Scherben haben müssen.

Die Emil-Flasche kann im Geschirrspüler gereinigt werden und hält über Jahre. Die waschbare Schutzhülle gibt es in vielen Designs.

Der "Emil“ (ab € 14,50) ist zwar in der Anschaffung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige