Wien, wo es isst  Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Schweglerstraße: So schmeckt Multikulti

Stadtleben | Lokalaugenschein: Florian Holzer | aus FALTER 37/13 vom 11.09.2013

Fünfhaus hat mit einem Drittel den höchsten Anteil von nicht in Österreich geborenen Einwohnern und ist somit Lieblings-Hassort von Leitkulturapologeten. Mag sein, dass die Sache für Außenstehende glänzender aussieht, aber das Bild, das sich dem Fünfhaus-Besucher bietet, ist das einer bunten Multikultigesellschaft, die alles andere als angsteinflößend ist. Vor allem dann, wenn man Freude an klein strukturiertem Handel hat, der von türkischen Gemüsehändlern und Greißlern hier an jeder Ecke gewährleistet wird.

Ganz viel Thai-Grünzeug

Die Schweglerstraße ist gewissermaßen die Vertikalachse dieses Grätzels, und was sich hier so alles tut, ist mehr als nur bemerkenswert. Beginnen wir an der Felberstraße, wo es seit über 20 Jahren das Café Ronny gibt, das auch ein bisschen so aussieht, als sei es schon seit über 20 Jahren da, die Spiegel, das Messing, die mit einer Jägermeisterkarton-Sammlung verzierte Bar. Nicht weiter außergewöhnlich, wenn hier der Chef - seit fünfeinhalb


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige