Beisl  Der steirische Gourmet

Labsal für Leib und Seele

Steiermark | Cafétest: Günter Eichberger | aus FALTER 37/13 vom 11.09.2013

Die Gesellschaft für seelische Gesundheit betreibt auf dem Hasnerplatz ein Café, dessen Speisenangebot nun erweitert wurde. Menschen mit sozialen und psychischen Problemen bietet sich die Möglichkeit, entsprechend ihren Fähigkeiten, im Café und in der Postpartnerstelle des Zapo im Park die Arbeit zu unterstützen. Das Lokal soll zu einem Begegnungszentrum mit kulturellen Veranstaltungen werden. Diese begrüßenswerte Initiative ist auch unter rein kulinarischem Gesichtspunkt erfreulich. Die Tagesgerichte (5,80 €) werden aus der Zapo-Filiale in der Plüddemanngasse geliefert. Bei unserem Besuch gibt es einen fein gewürzten marokkanischen Eintopf, der selbst Tofuskeptikern schmecken kann, und ein hervorragendes Linsen-Dal. Dieser Brei für Erwachsene besticht durch einen milden Currygeschmack, er würde einem indischen Spezialitätenrestaurant zur Ehre gereichen. Für ein Frühstück ist es zwar schon zu spät, die Auswahl allerdings ist reichhaltig, diverse Eierspeisen inklusive. Wir probieren den Lachsteller (7,30 €), der ist riesig und lässt die Gerüchte vergessen, die über Zuchtlachs im Umlauf sind. Das Schweinsbratenbrötchen (2,20 €) würde auf Schwarz- statt Weißbrot besser munden. Die Weine (das Glas 2,90 €) sind immerhin von Wolmuth.

Resümee

Entspannte Atmosphäre, zuvorkommende Bedienung, günstige Preise. Die Lage im Grünen sorgt für seelisches Gleichgewicht.

Café Zapo im Park, Hasnerplatz 1, 8010 Graz, Tel. 0316/22 82 24, Mo-Fr 8-21 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige