Film Neu im Kino

Solide Dramödie: "Da geht noch was!"

Lexikon | SABINA ZEITHAMMER | aus FALTER 37/13 vom 11.09.2013

Mit seinem überstrengen Vater Carl hatte Conrad keine glückliche Kindheit. Mittlerweile erfolgreich, verheiratet und Vater des 13-jährigen Jonas, hält er sich von seinen Eltern fern. Als diese sich trennen und Carl sich verletzt, müssen Sohn und Enkel ihn versorgen. Conrad hinterfragt dabei das Verhältnis zu seinen Eltern und sein vermeintlich "perfektes" Leben. Holger Haases "Da geht noch was!" bietet als Mischung aus Komödie und Drama solide Unterhaltung. Der Fokus auf drei Generationen, ihre Beziehungsschwierigkeiten und Weltsichten öffnet ein breites Spektrum. Starke Figuren, eine Prise Gesellschaftskritik und wenig Kitsch verleihen Lebendigkeit. Ernste und tragische Einsprenkelungen geben der Mainstream-Dramödie Tiefe: Henry Hübchen als Carl ist richtig ungut, Florian David Fitz als Conrad weint herzzerreißend.

Ab Fr in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige