STEIERMARK

Vorsicht, Kunsttsunami!

Eine beachtenswerte Welle von Eröffnungen kommt diese Woche über Graz und die Steiermark

TIZ SCHAFFER | aus FALTER 37/13 vom 11.09.2013

Die Kunstmenschen kehren aus der Sommerpause zurück. Was einer Aussendung des Ligister Kulturvereins Villa Weiss zu entnehmen ist, gilt auch für alle anderen: "Wir sind bereit!"

Seit Ende August arbeitet die Künstlergruppe Einblock in Ligist als Artists in Residence. Einblock sind Herbert Soltys, Willy Rast und Erwin Michenthaler. Das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit "Wo der Hund begraben liegt" wird am Freitag um 19 Uhr präsentiert. Bleiben wir am Land: In der Hartberger Galerie 44QM eröffnet am 11.9. um 19 Uhr der gebürtige Oststeirer Franz Tauss seine Ausstellung "Lafnitz-Monotypien". Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich mit dem Lafnitzfluss. Und am Hauptplatz von Leibnitz wird "Crash", ein Projekt von Werner Reiterer, vorgestellt (Fr 17 Uhr).

Im Graz-Museum kann man ab Mittwoch einiges zu gebauter und gelebter religiöser Vielfalt in Graz erfahren: "Wo die Götter zu Hause sind" eröffnet um 19 Uhr. Zur gleichen Zeit wird sich das Bruseum wieder neu aufgestellt zeigen. Günter Brus wird für "Im Gegenlicht" dem Zeichner Franz Graf gegenübergestellt. Etwas zu feiern gibt es in der Galerie Eugen Lendl - den in Salzburg geborenen "Grenzgänger" Jakob Gasteiger und seinen 60. Geburtstag. Grenzgänger, weil er zwischen Malerei, Skulptur und Zeichnung lustwandelt. "60" wird am Dienstag um 18 Uhr eröffnet. Die Galerie Zimmermann Kratochwill benötigt zwei Eröffnungstage: Am Freitag um 18 Uhr startet "... liberty and the pursuit of happiness" von Helmut & Johanna Kandl, bei der Gruppenausstellung "Common Ground Barrier" nehmen etwa Alfredo Barsuglia und Martin Krenn teil (Sa, 11 Uhr). Eine halbe Stunde später ist der Kunst-Garten mit "Kunst & Natur III: Grenz_Frei", eine Kooperation von Kunststudierenden und Lehrenden aus Graz und Maribor, an der Reihe.

Überirdisch geht es im Kulturzentrum bei den Minoriten zur Sache. "nichtvonmenschenhand" wird am 11.9. um 19 Uhr der Öffentlichkeit übergeben. Zu sehen sind Arbeiten des gebürtigen Steirers Eduard Winklhofer, der heute in Düsseldorf lebt, und des in Berlin lebenden Künstlers Bertram Hasenauer (siehe Foto). Wir trauen großer Kunst zu, "mehr als von Menschenhand zu sein", heißt es dazu.

"Drawings" in der Galerie Schafschetzy hat schon zu Beginn der Woche eröffnet, die Gruppenausstellung zeigt Arbeiten von Gernot Baur oder Isa Riedl. Alleinunterhalter im Artelier Contemporary wird Ekrem Yalcindag mit "impressionen.izlenimler. impressions" am Donnerstag um 18 Uhr sein. Last but not least: Am Freitag um 19.30 Uhr gehen die Spots für die Lichtkünstlerin Waltraut Cooper und "Art Liquid!" im Museum der Wahrnehmung an.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige