Neu im Kino

Retired, extremely deppert: "R.E.D. 2"

Lexikon | aus FALTER 38/13 vom 18.09.2013

Frank Moses, ehemaliger Geheimagent, hat mit Sarah sein Glück gefunden. So ist er wenig begeistert, als sein alter Spezi Marvin auftaucht, um ihn für einen Auftrag zu gewinnen. Irgendwann im Kalten Krieg hat die CIA in Moskau eine Superbombe deponiert: Jetzt geht es darum, sie zurückzuholen, bevor Terroristen sie finden. Ein hübscher McGuffin, fürwahr, den aber selbst die in "R. E.D. 2" aufgebotene Starriege nur mit Mühe über die Laufzeit von zwei Stunden zu schleppen vermag: Helen Mirren gibt eine Profikillerin, Catherine Zeta-Jones einen russischen Vamp, Anthony Hopkins eine vermeintlich demente Variante seines Hannibal Lecter. Alles andere wie schon 2010 in "R.E.D." gehabt: Action ausführlich, Bruce Willis ohne Toupet und John Malkovich, in der Schlussszene im Carmen-Miranda-Outfit, ist fast so lustig wie Willy Millowitsch als Tunte. MO

Bereits in den Kinos (OF im Artis und Haydn)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige