Dolm der Woche  Wertungsexzess

Johann Gudenus

Politik | aus FALTER 38/13 vom 18.09.2013

Es ist ein bizarres Video, das die Tageszeitung Heute kürzlich veröffentlichte. Man sieht darauf den Sohn von NS-Verharmloser John Gudenus, Johann. Der Wiener FPÖ-Klubobmann redet sich in Rage, wie einst der Papa. Er, der sich gerne mal tschetschenischen Tyrannen andient (wer bezahlte eigentlich die Reise zu Folterpräsident Ramsan Kadyrow?), lässt eine Suada los gegen Türken und Muslime, die faul und arm seien, die unser Land unterwandern und sich hier breitmachen, wie einst Kara Mustafas Söldner. Was Gudenus da vorträgt, ist so wirr, dass es offenbar nicht einmal seine Kameraden begeistert. Sie klatschen brav, aber mehr auch nicht. Zwei Fragen stellen sich nun: Wieso ist Gudenus von der harten Hand der türkischen Regierung nicht mehr begeistert? Und wieso hielt er die Rede just im Restaurant am Kahlenberg? Es gehört doch einem Türken!?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige