"Ich mach ein Blümchen um den Wahlkreis“

Politik | Moderation: Barbara Tóth | aus FALTER 38/13 vom 18.09.2013

Vier Intellektuelle, vier Wahlempfehlungen: eine Debatte über Österreich

Im Fernsehen läuft nahezu jeden Abend eine Konfrontation, ein Studiogespräch oder eine Debattenrunde zur Nationalratswahl. Der Falter bietet das Kontrastprogramm. Wie bilanzieren vier junge Intellektuelle die Arbeit der großen Koalition? Welche Themen haben sie im Wahlkampf vermisst? Und wo sehen sie die Zukunft Österreichs? Ein Gespräch über die Tragikomik im politischen Alltag, die Neuverteilung des Wohlstands und das mögliche Ende der Parteiendemokratie.

Falter: Wir nähern uns dem Ende des Wahlkampfs. Herr Habjan, Sie bringen Österreichs Politik als Puppentheater auf die Bühne. Können Sie noch lachen?

Nikolaus Habjan: Ich finde es entsetzlich. Ich schaue bei Wahlkämpfen natürlich darauf, was ich für meine Bühnenstücke verarbeiten kann. Aber der Wahlkampf und die handelnden Personen sind so lächerlich, dass man es nicht einmal auf die Bühne bringen könnte. Ich wüsste gar nicht, wie das gehen sollte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige